Exhelmin

Sehr geehrter Herr Trippen,

wenn Sie wüssten, was ich in den letzten 15 Jahren schon gerannt bin. Ich kenne jede Praxis in meiner weiteren Umgebung. Mein Darmausgang brannte oder juckte oder schmerzte. Ich wusste schon gar nicht mehr, was im Vordergrund stand. Mal das Eine, mal das Andere. Keine Salbe, keine Operation, kein Sitzbad brachte irgendwann mal eine Besserung. Nun habe ich eisern die von Ihnen vorgeschlagenen Tropfen Exhelmin eingenommen. Ich war noch nie so konsequent. Selbst mein Mann hat sich über diese Akribie gewundert. Es ist ja schon eine Menge Alkohol, den man mit  zweimal täglich 120 Tropfen Exhelmin einnimmt. Aber die Mühe hat sich gelohnt. Nach drei Wochen bekam ich so dolle Schmerzen, dass ich dachte, mir platzt mein After auf. Dann auf einmal schoss eine Fontäne an allem Möglichem heraus. Ich dachte, ich verblute. Und so schnell wie es kam, war der Spuk schon vorbei. Seitdem geht es mit blendend. Ich habe kein Kopfweh mehr, meine Hüfte und mein rechtes Schultergelenk schmerzen nicht mehr. Ich bin fitt und vital und darüberhinaus ist sogar mein Herzstolpern verschwunden. Wie das zusammenhängt, werden Sie mir sicherlich noch erklären.

Zurück