Allergien behandeln

Die Pollenzeit ist da… gerötete, juckende, tränende Augen, gereizte Nasenschleimhäute, häufiges Niesen, verstopfte Nase bis hin zur asthmatischen Atemnot. Das sind nur einige der Beschwerden, die zunehmend mehr Menschen gerade im Frühjahr, aber noch bis weit in den Sommer plagen.

Sehr gute Erfahrungen haben unsere Patienten in jedem Alter mit Sanallerg, Exhelmin und Kurasthmin von Vitafolia gemacht. Natur pur und äußerst wirksam.

Sanallerg – Das Basismittel ist erhältlich in Form von Tropfen (100 ml) und Globuli (50 g)
Vorbeugend 3 – 4 x täglich 20 Globuli oder Tropfen. Im akuten Fall stündliche oder sogar halbstündliche Einnahme möglich. Allergische Anfälle lösen sich in Kürze auf.

Exhelmin – Verstärkt die Wirkung von Sanallerg
2 x täglich 60 – 80 Globuli oder Tropfen verstärken die Wirkung von Sanallerg® um ein Vielfaches!

Kurasthmin – bewährte Alternative zu klassischen Asthmamitteln
3 x tgl. 30 Tropfen oder Globuli befreien vom quälenden Husten und Hüsteln und befördern den Schleim. Im akuten Fall stündlich bis halbstündlich 10 Tropfen oder Globuli einnehmen. Die Spastik lässt sehr schnell nach.

Unbedingt auch das Immunsystem fit machen!
Prinzipiell spielt in der Regel auch der Zustand des Immunsystems eine nicht zu unterschätzende Rolle bei Allergien. Zur Stärkung des Immunsystems arbeiten wir vorwiegend und äußerst erfolgreich mit Toxana. Sollte die Zunge sehr stark belegt sein, könnte eine Candida-Pilz-Situation vorliegen. Hierzu gibt es Nystakur in flüssiger, in Pulver und in Kapselform. Sowohl die flüssige als auch die Pulverform beginnen mit dem Einspeicheln ihre Arbeit im Mund. 2 – 3 x tägliche Einnahme ist notwendig. Die Kapselform (ebenfalls 2 – 3 x tgl.) beginnt ihre Arbeit ab dem Magen und setzt sich in alle Darmabschnitte fort (wenn lästige Blähungen bis zur Atemeinengung führen, sollte diese Form über einige Wochen den Vorzug bekommen)

Weitere Informationen auch unter „nach einem schwächenden Infekt“

Zurück